Themen und Arbeitsfelder

Stärkung des demokratischen Rechtsstaates

Die Friedrich-Ebert-Stiftung verfolgt den Ansatz, Plattformen für den Dialog zwischen zivilgesellschaftlichen und staatlichen Akteuren anzubieten. Die ukrainische Zivilgesellschaft ist die aktivste im postsowjetischen Raum. Sie ist bereits mehrfach in der Geschichte der unabhängigen Ukraine entscheidend für demokratische Werte eingetreten, zuletzt während des „Euromaidan“ 2013/14. Es geht in diesem Arbeitsfeld daher nun darum, diese Werte dauerhaft in staatliche Politik zu überführen und im Handeln der Staatsorgane zu verankern. Deshalb widmen wir uns der Förderung der Achtung von Bürger- und Menschenrechten im Bereich der Sicherheitskräfte, sowie dem Eintreten für Toleranzförderung und der Etablierung einer Antidiskriminierungskultur in der Ukraine, zu der auch die Förderung von Genderprinzipien gehört.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Ukraine & Belarus

wul. Puschkinska 34
01004 Kiew
Ukraine

Büro Ukraine:
+38 (044) 234 00 38
+38 (044) 451 40 31
mail(at)fes.kiev.ua

Büro Belarus:
+38 (044) 234 10 38
+38 (044) 234 10 39
belarus(at)fes.kiev.ua

Photo: FES/Bernd Raschke

Publikationen

The future of a just transition in Ukraine: perceptions in coal mining towns

Anna Bogushenko, Maria Koval-Honchar, Kostiantyn Krynytskyi

European Donbas: how to talk about European integration in Donetsk and Luhansk regions

Kateryna Zarembo

Ukraine Analytica: New Threats

Dr. Hanna Shelest, Dr. Mykola Kapitonenko