Die Trainingsreihe der zu den Grundlagen der genderorientierten Ansatzes bei der Budgetplanung

Die Trainingsreihe der zu den Grundlagen der genderorientierten Ansatzes bei der Budgetplanung, die von der Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung zusammen mit der Nationalen Behörde für öffentlichen Dienst und dem GOB-Projekt durchgeführt wurde, fand ihren Abschluß.

Im Jahr 2019 konnten die TeilnehmerInnen der fünf Trainings, die eine Reihe von Hochschuleinrichtungen und ein Netzwerk der Nationalen Behörde für öffentlichen Dienst aus 18 Regionen (Zaporischschja, Dnipropetrowsk, Lugansk, Donezk, Kirowograd, Poltawa, Odessa, Mykolajiw, Cherson, Schytomyr, Winniza, Chmelnizki, Volyn, Rivne, Iwano-Frankiwsk, Tschernivzi, Transkarpatien, Lwiw) repräsentierten, Grundkenntnisse zum Gender Mainstreaming im Haushaltsprozess (Anwendung des Gender Budgeting) erwerben.

Am 26. - 27. November 2019 konnten 32 Frauen und Männer, die für die zweite Ausbildungsrunde ausgewählt wurden, ihre Kompetenz zur Integration von Gender Policy und Gender Budgeting in aktuelle Masterstudiengänge der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung einer Reihe von Hochschuleinrichtungen sowie für die Studierenden des Systems der Aus- und Fortbildung von Staatsbeamten und Beamten lokaler Selbstverwaltungsorgane verbessern.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Ukraine & Belarus

wul. Puschkinska 34
01004 Kiew
Ukraine

Büro Ukraine:
+38 (044) 234 00 38
+38 (044) 451 40 31
mail(at)fes.kiev.ua

Büro Belarus:
+38 (044) 234 10 38
+38 (044) 234 10 39
belarus(at)fes.kiev.ua