Belarussische Bergarbeitergewerkschaft im Check Up-Prozess

Im Frühjahr fand eine Maßnahmenreihe mit der Unabhängigen Gewerkschaft der Bergleute und der Vertreter der belarussischen Metallgewerkschaft statt. Zusammen mit den Expertender NGO "Zentrum für Wirtschaftsstrategie" identifizierten die TeilnehmerInnen die Stärken und Schwächen der Gewerkschaften. Dank der daraus gezogenen Implikationen können die Führungskräfte der Organisationen die künftige Arbeit der Gewerkschaft zielgerichtet planen.

Die Ergebnisse der Revision wurden von den Experten der NGO "Zentrum für Wirtschaftsstrategie" aufbereitet und der Gewerkschaftsführung während der Schlussveranstaltung übermittelt.

Im Laufe der Veranstaltungen wurden zahlreiche Informationen gesammelt und von den Experten gefiltert, sortiert und systematisiert. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wurde eine Analyse aller für das Gewerkschaftsmanagement relevanten Themen durchgeführt sowie quantitative und qualitative Indikatoren abgeleitet, die als Grundlage für die Formulierung konkreter und fundierter Schlussfolgerungen dienten. Das sich daraus ergebende Dokument wird es den Gewerkschaften ermöglichen, sich auf bestehende Probleme in der Organisation zu konzentrieren und mögliche Lösungsansätzen zu finden. Darüber hinaus ermöglicht das Dokument eine strategische und situationsbezogene Planung der Gewerkschaftsarbeit.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Ukraine & Belarus

01004 Ukraine
Kiev, Puschkinska 34

+38 (044) 234 0038
+38 (044) 451 4031

mail(at)fes.kiev.ua